Transport und Verkehr

Landwirtschaftliche Transporte schaffen auch Arbeitsplätze

Früher wurde die Landwirtschaft sehr stark von der damaligen EWG sehr stark bezuschusst. Heutzutage wird dieser Sektor jedoch immer mehr ins Abseits gedrängt und das finde ich sehr bedauerlich und zwar nicht nur wegen des schönen Anblicks grasender Kühe auf den Weiden im Allgäu oder in anderen Regionen Deutschlands. Es ist ganz einfach auch ein wichtiger Wirtschaftszweig, der nicht nur die Ernährungssicherheit gewährleistet, sondern auch Arbeitsplätze in anderen Sektoren schafft. Daraus gehen beispielsweise auch landwirtschaftliche Transporte hervor. Davon leben Speditionen, wie zum Beispiel die Firma M. Bakkers Transport. Selbstverständlich gehört außerdem zum Beispiel auch die immer moderner werdende Rinderzucht zum landwirtschaftlichen Sektor. In diesem Zusammenhang entsteht inzwischen auch viel Arbeit für Labore und andere Forschungseinrichtungen.

Landwirtschaftliche Transporte tragen zur Technologisierung der Landwirtschaft bei

Es waren wirklich tolle und unbeschwerte Zeiten als ich zusammen mit meinem Vater, meiner Mutter und meinen Schwestern auf dem Heugwagen fröhlich singend zum Heuen fuhr. Bilder aus einer anderen Ära, denn schließlich verfügen die meisten landwirtschaftlichen Betriebe heutzutage über einen High-Tech Fuhrpark, in den Hundertausende Euro investiert wurden. Die Fahrzeuge werden bei speziellen Fachbetrieben erworben. Diese Hersteller produzieren zum Teil auch maßangefertigte Landmaschinen. Anschließend werden landwirtschaftliche Transporte, wie beispielsweise von M. Bakkers Transport durchgeführt, damit die Maschinen bei ihren neuen Besitzern äußerst effektive Arbeit leisten können. Dadurch können landwirtschaftliche Betriebe wachsen und ihre Effizienz erheblich steigern. Das gemeinsame Heuen im Familienkreis gehört damit in unseren Gefilden – meiner Meinung nach leider – wirklich der Vergangenheit an.

Ein Landwirt muss auch landwirtschaftliche Transporte organisieren können

Woran denken Sie, wenn das Wort Bauernhof oder Bauer fällt? Erscheinen da eher idyllische Bilder vor ihrem geisten Auge und vielleicht sogar noch ein Bauer, der auf einem Hocker seine Kühe melkt? In der Praxis ist ein Landwirt inzwischen eigentlich schon fast gar kein Bauer mehr, sondern der Manager eines landwirtschaftlichen Betriebes. Kühe werden nicht mehr gemolken, sondern in den Melkroboter gestellt. Ein Landwirt ist viel mehr mit der Organisation beschäftigt als mit seinen Tieren selbst. Zuweilen fallen zum Beispiele auch landwirtschaftliche Transporte an, die er in die richtigen Bahnen lenken muss, indem er einen zuverlässigen Partner, wie M. Bakkers Transport, mit dem Landmaschinentransport beauftragt. Sie stellen fest, dass die Aufgaben eines Landwirts in der heutigen Zeit äußerst vielfältig sind.